Glasnudelsalat
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Wenn Gordon Ramsay in seinen Kochshows euphorisch wird, dann begründet er es meistens damit, dass ein Gericht „packed with flavour“ und „so very fragrant“ ist. Dieser Salat muss den guten Gordon demnach ziemlich begeistern – frisch, knackig und sein Geschmacksspektrum dehnt sich in alle Richtungen aus. Die Urform davon habe ich vor Jahren kennen gelernt, als ich ein Koch-Interview mit Maya Haakvort machte. Über die Jahre wurde es erweitert, verkürzt, adaptiert … bis diese Version herauskam, die mich bis heute überzeugt. Sie hat so einen Suchtfaktor, dass ich letzte Nacht nochmals aufstand, um mir noch eine kleine Ration zu holen. Für solche Nachtaktionen bin ich normalerweise viel zu faul, aber hier kann ich mich einfach nicht zusammen reißen. Ich habe es eh noch gut erwischt, bei dem Nährwert kann man sich solche Spinnerein leisten. Zum Glück setzen meine Suchtsensoren nicht bei Buchteln, Krapfen & Co ein.

Zutaten

1 Pkg. Glasnudeln (4 Stränge getrocknete Mungobohnennudeln, gibt es im Supermarkt)
150 g Erbsenschoten
½ Salatgurke
½ rote Zwiebel
2 Frühlingszwiebeln
1 große rote Chilischote
3 EL Schnittlauch
3 EL Petersilie oder Koriander

Dressing:
4 EL Sesamöl
3 EL Sojasauce
Saft von 4 Limetten
1 Zehe Knoblauch (gepresst)
1 walnussgroßes Stück Ingwer (gerieben)
evtl. Salz (je nach Salzgrad der Sojasauce)

Zubereitung

Glasnudeln aus der Packung in eine große Schüssel geben. Wasser im Wasserkocher erhitzen, über die Glasnudeln schütten, je nach Packungsanleitung im Wasser gar ziehen lassen (dauert meistens ca. 5 Minuten).

Glasnudeln abseihen, mit einer Schere quer durch etwas kürzen (sind sehr flutschig, halbwegs gesellschaftsfähiges Essen ist sonst fast unmöglich). In eine Salatschüssel geben.

Erbsenschoten waschen, ebenso mit kochendem Wasser übergießen, ca. 4 Minuten ziehen lassen (sollen noch sehr knackig sein). Erbsenschoten längs in ca. 3-4 mm breite Streifen schneiden. Zu den Nudeln geben.

Gurke schälen, längs halbieren, Kerngehäuse mit einem Löffel heraus schaben, Fruchtfleisch würfelig schneiden.

Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden. Rote Zwiebel schälen, fein blättrig schneiden. Chilischote waschen, längs halbieren, klein schneiden. Schnittlauch und Petersilie/Koriander waschen, trocken schleudern, fein hacken.

Alle geschnittenen Zutaten zu den Glasnudeln geben.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren, es sollte recht viel sein und sehr kräftig schmecken. Die Glasnudeln saugen die Mariande und brauchen Power. Alles gut vermischen, abschmecken und entweder pur oder mit folgenden Ad-ons servieren:

 

Variante 1: Glasnudelsalat mit Fleisch
250 g faschiertes Rindfleisch
1 EL Pflanzenöl
4 EL kräftige Sojasauce

Beschichtete Pfanne erhitzen, Öl zugeben, Faschiertes darin kräftig und bei hoher Hitze anbraten. Mit Sojasauce ablöschen, unter Rühren einkochen lassen, abschmecken. Die Hälfte des Fleisches noch warm unter den Salat mischen, die andere Hälfte obenauf legen.

Tipp: Das selbe kann man mit gehacktem Hühner- oder Putenfleisch machen, in diesem Fall eine salzärmere Sojasauce verwenden oder die kräftige mit Wasser verdünnen (2 EL Sojasauce, 2 EL Wasser)

 

Variante 2: Glasnudelsalat mit Garnelen

500 g TK-Garnelen (wenn möglich geschält und roh), aufgetaut (oder noch besser: frische Garnelen)
1 EL Pflanzenöl
Salz, Pfeffer, Limettensaft

Beschichtete Pfanne erhitzen, Öl zugeben, Garnelen darin auf jeder Seite 1 Minute kräftig anbraten. Salzen, pfeffern, mit Limettensaft beträufeln. Je nach Größe kann die Hälfte in ca. 1,5 cm große Stücke geschnitten und unter den Salat gemischt werden, die andere Hälfte kommt obenauf.

Tipps: 

* Manchmal bekomme ich nur vorgegarte Garnelen, die geschmacklich mit den ungegarten nicht ganz mithalten können. In dem Fall brate ich die Garnelen auf einer Seite kurz an, lösche sie mit einer Mischung aus 4 EL milder Sojasauce, verrührt mit 1 EL Currypulver ab, schwenke die Pfanne kurz durch und fertig. Vorgegarte Garnelen sollten nicht lange gebraten werden, sie werden sonst furchtbar trocken und zäh.

* Wenn man nicht genug Zeit zum Auftauen hat: Garnelen im Sackerl in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen, mit einem Gewicht beschweren, sonst tauchen sie auf. Nach spätestens 20 Min. sind sie aufgetaut. Diese Zeitangabe ist natürlich abhängig von der Größe der Garnelen – je größer, desto länger.

* Man kann den Salat auch gut vorbereiten, nur nach einiger Zeit leidet die Farbenpracht des Gemüses. In diesem Fall die Glasnudeln garen und mit der Marinade vermischen. Das Ganze kann über Nacht durchziehen, am nächsten Tag die restlichen Zutaten zugeben und ggf. nachwürzen oder noch etwas zusätzliche Marinade zugeben.

Zeit: 30 Minuten (vegetarische Version), 35 Minuten (Garnelen), 40 Minuten (Fleisch)

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!