Vichyssoise
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Ein Klassiker, für den letzten klimatischen Aufschrei des Sommers – er kommt sicher, das macht er jedes Jahr so. Kalte Suppen haben für mich immer ein bisschen etwas Spießiges an sich, oft ist der Temperatursturz nur schwer nachzuvollziehen und man stellt sich die Suppe warm viel besser vor. Anders bei der Vichyssoise – eine kalte Erdäpfel-Lauch-Suppe, Anfang des 20. Jahrhunderts in Amerika vom französichen Koch Louis Diat erfunden, der ursprünglich aus Vichy stammte. Angeblich hat er sie in Erinnerung an eine Suppe seiner Mutter gekocht, diese war allerdings warm. Wie auch immer, die Suppe verlangt beste Zutaten, ansonsten ist sie keine Hexerei. Mon dieu, wie gut!

Zutaten 

Gemüsefond
2 Karotten
2 Selleriestangen
1 Stange Lauch
1 gelbe Zwiebel
4 Champignons
2 Stängel Petersilie
1 Lorbeerblatt
Pfefferkörner
etwas Öl

Vichyssoise
3 EL Butter
4 Lauchstangen (nur die weißen Teile)
2 mittelgroße, mehligkochende Erdäpfel
800 ml Gemüsefond (siehe oben, oder aus dem Glas)
200 ml Schlagobers
frischer Schnittlauch
1 Prise Muskatnuss
Salz, Pfeffer
Croutons
3 Scheiben Toastbrot
1 EL Butter

Zubereitung

Für den Gemüsefond Gemüse (außer die Zwiebel) waschen, putzen, grob zerkleinern und in einem Topf mit 1 Liter Wasser aufsetzen. Salzen, pfeffern.

Zwiebel halbieren, in einer kleinen Pfanne in etwas Öl braten, bis die Schnittflächen fast schwarz sind. Zum Fond geben, auf mittlerer Flamme ca. 1 Std. köcheln lassen. Abseihen und beiseite stellen.

In der Zwischenzeit Lauchstangen putzen, waschen, das Weiße in Ringe schneiden. Erdäpfel schälen, in Würfel schneiden.

Einen großen Topf erhitzen, Butter zugeben, zerlassen, Lauch ca. 5 Minuten darin anschwitzen. Erdäpfel zugeben, 2 Minuten mitkochen lassen, ein paar Mal umrühren.

Gemüsefond zugeben, zudecken und ca. 35 Minuten leicht köcheln lassen (Erdäpfelwürfel und Lauchringe sollten sehr weich sein). Ein paar Minuten etwas überkühlen lassen.

Suppe mit dem Pürierstab sorgfältig durchmixen. Wer es besonders fein mag, kann sie durch ein Sieb passieren, ansonsten wandert sie nach dem Mixen wieder zurück in den Kochtopf. Schlagobers zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, nochmals aufkochen lassen, 5 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe sollte mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.

Zum Servieren Butter in einer Pfanne zerlassen, Toastbrot entrinden, in Würfel schneiden und in der Butter knusprig braten. Suppe mit Schnittlauch und den Croutons servieren.

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!