Orangen-Kuchen
Print Friendly, PDF & Email
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

In einer Zeit, wo uns an jeder Ecke ein Vanillekipferl entgegenlacht, sind Kuchen-Rezepte eher verzichtbar. Aber nicht dieses. Denn es ist einfach, raffiniert und ein gelungenes Ende jedes Weihnachtsessens. Dank der gekochten und pürierten Orangen ist der Kuchen wunderbar saftig und duftet intensiv nach Zitrusfrüchten, eine ziemlich unwiderstehliche Kombination (als wir nach der Gault&Millau-Weihnachtsfeier und fünf stattlichen Gängen nach Hause kamen, hat mein Mann noch den halben Kuchen vernichtet. Irgendwie glaubt er immer noch, dass glutenfrei auch kalorienfrei bedeutet).

Tipp: Man kann eine Orange auch durch Bio-Mandarinen ersetzen, die sind aber nicht so leicht erhältlich, deshalb habe ich ihn mit zwei Orangen gemacht. Auf jeden Fall ein kleines duftendes Weihnachtswunder.

Zutaten

2 Bio-Orangen
Saft und geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
6 Eier
2 TL Bio-Backpulver
180 g Kristallzucker
250 g gemahlene Mandeln
6 braune Würfelzucker
Butter für die Form

Zubereitung

Orangen waschen, in Wasser 2 Std. köcheln lassen. Auskühlen lassen, fein pürieren (kann man schon am Vortag erledigen).

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Springform befetten.

Eier schaumig rühren, Orangenpüree, Backpulver, Zucker und Mandeln unterrühren. In die Form gießen und 50 Minuten backen.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten überkühlen lassen. In der Zwischenzeit braune Zuckerwürfel mit dem Messerrücken grob zerteilen, mit Zitronenschale und Zitronensaft vermischen und mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen.

Zubereitungszeit: 2 Std. (Vortag), 55 Minuten (backen)

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!