Menü
Geschmortes Schulterscherzel mit Nussbutterpüree und glacierten Karotten
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Tafelspitz und Schulterscherzel gehören in den Suppentopf, geduldig gesotten und dann mit Braterdäpfel, Apfelkren und Schnittlauchsauce gegessen. Das kennen wir und anders wollen wir es nicht. Das wäre ja wie Schnitzel mit Sauerkraut. Dann kam Markus Nagl vom Artner am Franziskanerplatz in meine Küche und schmorte ein Schulterscherzel. So zart und mit dichter Sauce, ein Traum, vor allem jetzt im Herbst, wo wir wieder mit Verve den Schmortopf anwerfen. Perfekt für Großfamilien und Gäste.

Zutaten für 6 Portionen

Schulterscherzel
1,8 kg Schulterscherzerl
2 mittelgroße Karotten
1/4 Sellerie
1 Peterwurzel
1/2 Lauch
2 Zwiebeln

0,7l Rotwein
2 EL Tomatenmark
1 l Rindsuppe
1/2 l Wasser
200 g Butter

5 Körner Piment
8 Körner Wacholder
1 TL Pfefferkörner
1/4 TL Senfkörner
1/4 TL Koriandersamen
2 Lorbeerblätter
1/2 ausgekratzte Vanilleschote
2 EL Dijonsenf
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL Rinderfett

 

Nussbutterpüree
500 g mehlige Erdäpfel
150 ml Milch
100 g Butter
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Muskat frisch gerieben

 

Glacierte Karotten
1/2 kg bunte Karotten
Butter
eine Prise Zucker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

präsentiert von:

Zubereitung Schulterscherzel

Das Schulterscherzerl würzen mit Salz, Pfeffer und Dijonsenf würzen. Auf allen Seiten in einer Pfanne scharf anbraten, mit einem Drittel der Rindsuppe die Bratenrückstände ablöschen.

Karotten, Sellerie, Peterwurzel, Zwiebel und Lauch grob schneiden. In einem Topf zuerst Karotten, Sellerie, Peterwurzel anrösten, etwas später Zwiebel und Lauch dazugeben und weiterrösten. Danach das Tomatenmark beifügen.

Nun schrittweise etwas Rotwein eingießen und die Bratrückstände vom Topfboden lösen.

Sobald das Gemüse eine schöne braune Farbe hat, den restlichen Wein dazugeben.

Mit der übrigen Suppe und dem Wasser aufgießen, Lorbeerblätter und Vanilleschote beifügen.

Die Gewürze (Piment, Wacholder, Pfefferkörner, Senfkörner, Koriandersamen)  in einer Pfanne rösten, bis der Duft der Gewürze in der Nase spürbar ist. Auch zur Sauce geben.

Das Fleisch in einer Cocotte mit dem Sud übergießen.

Im Backrohr bei 110 Grad für 3,5 Stunden garen. Das Fleisch sollte leicht von der Fleischgabel rutschen.

Bei der Hälfte der Zeit das Fleisch einmal umdrehen.

Fleisch rausnehmen, den Sud abseihen.

Fleisch mit Folie abdecken, bei 80 Grad warmstellen.

Den Sud auf die Hälfte reduzieren, kalte gewürfelte Butter dazugeben und weiter reduzieren, bis die Sauce eine schöne Bindung hat.

Fleisch schneiden, mit der Sauce napieren.

 

Zubereitung Nussbutterpüree

Die Erdäpfel in der Schale weich kochen. Schälen, ausdampfen lassen und pressen.

Anschließend mit der Milch vermengen, würzen und durch ein Farcesieb streichen.

Inzwischen die Butter zur Nussbutter (Butter klären und solange köcheln, bis diese schön braun ist) machen.

Anschiessend die Nußbutter unter das Püree mengen.

 

Zubereitung Glacierte Karotten

Die geschnittenen Karotten mit etwas gesalzenem Wasser bissfest kochen. Etwas von dem Kochwasser beiseite stellen.

In einer Pfanne etwas Butter schmelzen mit einer Prise Zucker karamellisieren lassen.

Dann die Karotten in die Pfanne geben, 2-3 EL Karottenwasser dazugießen und emulgieren lassen. Zum Schluss mit Salz würzen.

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!