Bucatini Amatriciana mit frischen Tomaten und Speck
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Amatrice ist ein kleiner Ort südlich von Rom, wo im 19. Jahrhundert Guanciale Speck, Tomaten, Olivenöl und manchmal auch Zwiebel zueinander fanden und zu einer der berühmtesten Paarungen in der italienischen Pastawelt wurden. Ich finde, die Sauce hat ihren Starstatus verdient, nicht umsonst findet man sie in Italien auf jedem zweiten Trattoria-Menu. Meistens wird die herzhafte Sauce mit Spaghetti serviert, hin und wieder mit der dicken Version, den Bucatini, wie wir heute. Ein besonderes Vergüngen.

Zutaten für 4 Portionen

1 mittelgroße Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
400 g Kirschtomaten
100 g Bauchspeck
2 EL Olivenöl
1/8 l trockener Weißwein
1 kleine getrocknete Chilischote (Peperoncino)
400 g Bucatini (Spaghetti mit Loch)
Pecorino im Ganzen (zum Reiben)
Olivenöl zu Beträufeln

 

 

präsentiert von:

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken. Paradeiser waschen, putzen, vierteln. Speck in circa 5 mm breite Streifen schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Bauchspeck in die Pfanne geben, 3-4 Minuten braten. Zwiebel und Knoblauch zugeben, weitere 3-4 Minuten braten (sie dürfen nicht braun werden).

Mit dem Wein ablöschen, Bratrückstände am Pfannenboden mit dem Holzkochlöffel abschaben. Auf die Hälfte einkochen lassen. Peperoncino mit den Fingern hineinbröseln (danach Hände waschen) und die Tomaten unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sanft köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Bucatini al dente garen. Abseihen und zur Sauce geben. Gut durchmischen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Pecorino bestreut sofort essen.

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!