Der beste Marmor-Gugelhupf der Welt
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Wenn man in die Suchmaschine „Guglhupf Rezept“ eingibt, erhält man 3.820.000 Ergebnisse. Möchte man es wirklich wissen und probiert jeden Tag eines davon aus, dann wäre man in 10465,75 Jahren durch. Oder man probiert mein Rezept und landet gleich beim Superlativ. Ich bin keine Angeberin, aber auf meinen Guglhupf ist Verlass.

Zutaten für 1 Kuchen

250 g Butter (weich)
100 g Staubzucker
7 Eier
1 Packung Vanillezucker
1 Bio-Zitrone
1 Bio-Orange
100 g Kristallzucker
1 Prise Salz
220 g glattes Mehl
1 TL Bio-Weinstein Backpulver
15 g Kakao (ungesüßt)
3-4 EL Wasser

Butter und Mehl für die Form
Staubzucker zum Bestreuen

 

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 3

Hardware:
Küchenmaschine oder Handmixer
2 Rührschüsseln
Reibe
Sieb
Spachtel
Gugelhupfform
Schaschlikspieß
Kuchenteller

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen, circa 2 EL Mehl in die Form streuen und die Form so bewegen, dass das Mehl überall hingelangt. Am Ende sollte die Form deckend mit Butter und Mehl ausgekleidet sein.

Weiche Butter in eine Rührschüssel geben, Staubzucker in ein Sieb geben und zur Butter sieben. Die Schale der Bio-Zitrone und der Bio-Orange reiben, zu der Butter und zum Zucker in die Rührschüssel geben. Alles schaumig aufschlagen (circa 5 Minuten).

In der Zwischenzeit Eier in Dotter und Klar trennen. Dotter nach und nach zur Buttermischung geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer circa 5 Minuten weiter schlagen. Beiseitestellen. Den Schneebesen der Küchenmaschine bzw. die Rührstäbe des Handmixers abwaschen, trocknen und wieder in die Maschine bzw. den Handmixer einsetzen.

Nun das Eiweiß in einer zweiten Rührschüssel steifschlagen, nach und nach den Kristallzucker und das Salz einrieseln lassen. Der Eischnee sollte glänzend und steif sein, als Test kann man die Schüssel über Kopf halten und es sollte (hoffentlich) kein Schnee im Haar landen.

Eischnee zur Buttermasse geben und vorsichtig unterheben. Das Mehl mit dem  Backpulver vermischen und mit dem Schneebesen unter den Teig ziehen.

Kakaopulver in Wasser auflösen, glattrühren. 1/3 des Teiges in die zweite Rührschüssel umfüllen, den angerührten Kakao untermischen. Abwechselnd die helle und die dunkle Masse in die vorbereitete Gugelhupfform einfüllen.

Kuchen in den Ofen schieben (Gitterrost, untere Einschubleiste), und 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe: Wenn man vermutet, dass der Kuchen fertig ist, ein Holzstäbchen (z. B. einen Schaschlikspieß) in den Kuchen stecken – klebt noch Teig daran, geht er in die Verlängerung. Ist der Spieß teigfrei, Kuchen aus dem Ofen nehmen und circa 10 Minuten überkühlen lassen. Dann auf einen Teller stürzen und vollständig auskühlen lassen. Mit Staubzucker in einem Sieb bestreuen.

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!