Ravioli-Lasagne
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Lilly: Mami, was gibt es heute?

Ich: Ravioli.
Lilly: Hm.
Ich: ?
Lilly: Ich habe nicht so gerne die fertigen Ravioli. Wenn du sie selbst machen würdest, wäre das natürlich etwas anderes.
Ich: Ja, natürlich, gerne. Neben Büro, Homeschooling noch selbst schnell den Nudelteig ausrollen und füllen, das Ganze natürlich einhändig, weil sich deine Babyschwester einbildet, die Welt ist einen Meter höher viel interessanter, ist das ein Klacks.
Lilly: War das jetzt sarkastisch? Oder ironisch? Was ist eigentlich der Unterschied?
Ich: Lenk nicht ab, heute gibt es fertige Ravioli mit Tomatensauce und damit basta.
Lilly: Ich hätte Urlust auf Lasagne.
Ich: Ich hätte Urlust auf einen Palmenstrand und ein von einem Haubenkoch gekochtes Essen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert.
Lilly: Machen wir doch mit den Ravioli eine Lasagne.
Ich: Wie meinst du das?
Lilly: Na ja, Schicht für Schicht, aber halt eben mit diesen fertigen Ravioli.
Ich: Warum nicht, ein Versuch ist es wert. Wenn du dann aufhörst, selbstgemachte Ravioli einzufordern…
Lilly: Ok, versprochen. Und dir bleibt damit genug Zeit, den Unterschied von sarkastisch und ironisch zu googlen.

Zutaten für 4-6 Portionen

Tomatensauce:
1 1/2 Flaschen passierte Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
Salz, Pfeffer aus der Mühle
½ TL Zucker

1 kg Ravioli (mit Spinat-Ricotta-Fülle oder je nach Vorliebe)
Salz

250 g Ricotta
3 Kugeln Mozzarella
40 g frisches Basilikum

Zubereitungszeit: 80 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 2

Hardware:
Auflaufform
scharfes Messer
Schneidbrett
Topf

Zubereitung

Tomaten in einen Topf geben. Zwiebel schälen, halbieren, zu den passierten Tomaten geben. Butter zugeben, salzen, pfeffern, Zucker untermischen. Zugedeckt zum Kochen bringen, danach Hitze reduzieren und 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Basilikum waschen, trocknen, Blätter abzupfen, grob hacken. Mozzarella aus der Packung nehmen, Salzlake wegschütten, Mozzarella in kleine Würfel schneiden oder auf einer Reibe grob reiben. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen.

Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen, zum Kochen bringen. Ravioli darin 3 Minuten köcheln lassen (sie sollten an der Oberfläche schwimmen). In ein Sieb gießen, abtropfen lassen.

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Gitterrost auf der mittleren Einschubleiste platzieren.

Zwiebel aus der Tomatensauce nehmen, weggeben. Tomatensauce nochmals kosten, gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Den Boden der Form mit Tomatensauce bedecken. Eine Schicht Ravioli darauf verteilen, nochmals mit Tomatensauce bedecken, mit 5-6 TL vom Ricotta belegen, circa 2 EL vom Mozzarella daraufstreuen, circa 2 EL Basilikum darauf verteilen. Nun wieder eine Schicht Ravioli darauf verteilen, wieder mit Tomatensauce bedecken und weiter verfahren wie mit der ersten Schicht. Alle Zutaten in dieser Reihenfolge aufbrauchen. Mit Mozzarella abschließen.

In den Backofen schieben (auf den vorbereiteten Gitterrost auf der mittleren Einschubleiste) und 30 Minuten backen, die Oberfläche sollte goldbraun sein. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten rasten lassen. Anrichten und am besten mit grünem Salat essen.

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!