Lasagne
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Manche Gerichte sind so gut, dass man auf jede Veränderung sensibel reagiert. Lasagne ist so eines. Meine Familie würde in Hungerstreik treten, wenn ich etwas an dieser einzigartigen Mischung aus Nudeln, Bechamel, Parmesan, Mozzarella und würziger Bolognese-Sauce ändere. Alleine, wenn ich das jetzt schreibe, bin ich dermaßen dankbar, dass in meinem Ofen gerade eine Lasagne im Werden ist.

Zutaten für 4 Portionen

Sauce Bolognese:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
2 Stangen Sellerie
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
½ TL Zucker
1 Bund Basilikum
500 g Faschiertes (Rind- und Schweinefleisch gemischt)
200 ml Weißwein
2 EL Tomatenmark
2 Dosen gehackte Tomaten
50 g Parmesan gerieben

Béchamel:
2 EL Butter
2 EL Mehl
250 ml Milch (Zimmertemperatur)
Salz, Pfeffer
Frisch geriebene Muskatnuss
100 g frisch geriebener Parmesan

Lasagne:
250 g getrocknete Lasagneblätter
500 g Mozzarella
1 Tomate

Zubereitungszeit: 2 Stunden

Schwierigkeitsgrad: 3

Hardware:
Brett
scharfes Messer 
große, tiefe Pfanne mit Deckel
mittelgroßer Topf
Schneebesen
Auflaufform

Zubereitung

Basilikum abzupfen und die Stiele klein hacken. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten schälen. Alles, ebenso wie den Sellerie, in feine Würfel schneiden. 2 EL Olivenöl in eine tiefe Pfanne geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze anbraten (circa 10 Minuten). Dabei gelegentlich umrühren.

Das Gemüse auf die Seite der Pfanne schieben. Die restlichen 2 EL Olivenöl in die Pfanne gießen, heiß werden lassen, Faschiertes zugeben und rundum anbraten. Wenn das Fleisch beginnt, Farbe anzunehmen, das Gemüse vom Rand wieder untermischen und weiter mitbraten.

Weißwein zugießen, unterrühren und circa 3-4 Minuten einkochen lassen. Gehackte Basilikumstiele unterrühren. Die Dose mit den gehackten Tomaten öffnen und gemeinsam mit dem Tomatenmark zugeben. Salzen, pfeffern, zuckern, zugedeckt 45 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Den Backofen auf 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

 

In der Zwischenzeit die Béchamelsauce zubereiten:

Die Butter bei mittlerer Hitze in einem mittelgroßen Topf schmelzen lassen. Die Temperatur auf schwache Hitze stellen. Das Mehl zur Butter streuen, mit einem Schneebesen unterrühren und bei schwacher Hitze 2 Minuten anschwitzen, aber nicht bräunen. Dabei beständig mit dem Schneebesen rühren.

Nun nach und nach die Milch zugießen. Dabei kräftig mit dem Schneebesen rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Einmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und ein wenig Muskat würzen.

Die Sauce offen bei schwacher Hitze 5 Minuten ganz leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Sollten immer noch hartnäckige Klümpchen vorhanden sein, die Sauce am besten kurz mit dem Pürierstab durchmixen. Parmesan bis auf 2 EL untermischen (die 2 EL beiseitestellen).

Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.

Dann wie folgt Lagen in einer Auflaufform schichten: Boden der Auflaufform mit wenig Bolognese-Sauce bedecken. Lasagneblätter darauflegen, 1/3 der Bolognese-Sauce, Lasagneblätter, 1/3 der Béchamelsauce, 1/3 der Mozzarellascheiben darauf verteilen, dann wieder Lasagneblätter. Wieder von vorne beginnen:

 

  1. Bolognese-Sauce
  2. Lasagneblätter
  3. Béchamel + Mozzarella
  4. Lasagneblätter

 

Die Tomate in Scheiben schneiden. Lasagne mit einer Schicht Béchamel abschließen, restlichen Mozzarella, Tomatenscheiben und die 2 EL Parmesan darauf verteilen.

Mit Alufolie abdecken und für 20 Minuten in den Ofen geben, dann die Folie entfernen und weitere 10 Minuten backen.

Lasagne aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten rasten lassen. Dann in Stücke schneiden und am besten mit grünem Salat essen.

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!