Schnelles Hühnerragout
Print Friendly, PDF & Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Das Hühnerragout war ursprünglich ein Elchgericht. Im 17. Jahrhundert fingen Lappen Elche, zerwirkten sie, fügten Mangold, Wacholder, Zimt und Orangenzesten dazu, fertig war das Elchragout. Als König Harald die Elchsteuer einführte, fingen die Lappen Elche, die sie Hühner nannten, zerwirkten sie, fügten Mangold, Wacholder, Zimt und Orangenzesten dazu, fertig war das Hühnerragout. Bis heute nennen die Lappen Hühner Elche und umgekehrt. Bon appetit.

Für alle, die sich nun etwas wundern: Mein Mann hat meinen Computer an sich gerissen und im dringenden Bedürfnis, sich zu verwirklichen, seine Gedanken zum Hühnerragout niedergeschrieben. Alles erstunken und erlogen, aber durchaus phantasievoll. Danke, Kari, das war das erste und das letzte Mal, dass du an meine Texte durftest. Zum Hühnerragout: Schnell. Köstlich. Frei von Wacholder.

Zutaten für 4 Portionen

100 g Speck
5 Zweige frischer Thymian
500 g Hühnerbrust (ohne Haut und ohne Knochen)
250 ml trockener Weißwein
100 ml Wasser
1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
1 Dose weiße Bohnen (400 g)

2 EL Olivenöl
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 2

Hardware:
Brett
scharfes Messer 
Sieb
tiefe Pfanne

Zubereitung

Speck in kleine Würfel schneiden. Hühnerbrüste waschen, trockentupfen, in circa 2 cm große Würfel schneiden. Die Bohnendose öffnen, Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen, mit kaltem, fließenden Wasser so lange spülen, bis kein Schaum mehr sichtbar ist. Zwiebel und Knoblauch schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Thymian abrebeln.

Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen (6-8 Minuten), Speck zugeben, weitere 3 Minuten braten.

Hitze auf Maximum erhöhen. Knoblauch, Thymian und Hühnerwürfel zugeben, circa 2 Minuten braten. Dann mit dem Weißwein ablöschen. Zwei Minuten einkochen lassen, dann die Tomaten und 100 ml Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei niedriger Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die abgetropften Bohnen unterrühren, weitere 10 Minuten köcheln. Das Huhn sollte weich und die Sauce etwas eingedickt sein. Kosten, eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Schüsseln verteilen und mit knusprigem Weißbrot essen.

 

Tipp: Wer die Sauce etwas flüssiger haben möchte, kann noch mehr gehackte Tomaten oder etwas Hühnerfond zugeben.

Rezept-Post 

Martina Hohenlohe schickt Euch die besten Rezepte aus dem Kochsalon

SOCIAL

FOLLOW US:

Über Martina

Das könnte dir auch gefallen

Shopping Basket

Werde Mitglied im Kochsalon Club!

martinahohenlohe.com

Registriere dich und erhalte unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten Rezepten von Martina Hohenlohe!