Paradeiser-Kokossuppe mit Ingwer

[Werbung]

Der Paradeiser ist einer meiner Lieblingsgemüse. Von Suppen über Saucen bis zu Tartes, Quiches, Chutneys und sogar Eis ist seine Vielfalt schier unerschöpflich. Ich verwende besonders gerne den Ochsenherzparadeiser, dank seiner Größe fühle ich mich als tendenziell faule Köchin sehr zu ihm hingezogen. Außerdem hat er eine dünne Schale, also muss ich ihn nicht schälen (da ist sie wieder, die faule Frau am Herd) und wenige Kerne, was ihm in der Verarbeitung an Herbheit nimmt. Ich habe einen Wiener Ochsenherzgärtner besucht, Markus Pannagl in Simmering, zeigte mir nicht nur sein beeindruckendes Glashaus, sondern kochte mit mir auch diese Tomaten-Ingwer-Suppe, die im Sommer auch kalt große Freude macht.

Zutaten für

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Stk Bananenschalotten
  • 1 Stk rote Chilischote
  • 60 g frischer Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 5 Stängel Zitronengras
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL brauner Zucker
  • 700 g Paradeiser (Ochsenherz- und Fleischparadeiser)
  • 1 l Hühnerfond
  • 400 ml Kokosmilch
  • 250 g Kirschparadeiser
  • 3 Stk Frühlingszwiebeln
  • Salz
  • 1 Stk Saft und Schale von Bio-Zitrone

Zum Garnieren

  • Chili
  • Mandelblättchen
  • Schnittlauch

Unterstüzt von

Sponsor Image 1

Zubereitung

Schalotten schälen, fein würfelig schneiden. Chilischote waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen, Fruchtfleisch klein schneiden. Ingwer in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken. Zitronengras mit dem Messerrücken andrücken, die holzigen Schichten entfernen, das Weiche in feine Ringe schneiden. Fleisch- und Ochsenherzparadeiser waschen, Strunk entfernen, in Würfel (ca. 1,5 cm) schneiden.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, Schalotten, Ingwer, Chili, Knoblauch und Zitronengras darin 3-4 Minuten anbraten. Kurkuma und Zucker zugeben, kurz mitrösten, dann die Ochsenherz- und Fleischparadeiser untermischen. 5 Minuten bei mittlerer Temperatur dünsten. Mit dem Hühnerfond (es kann auch Gemüsefond verwendet werden) und der Kokosmilch ablöschen. 30 Minuten köcheln lassen, dann entweder in einem Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Durch ein Sieb gießen und zurück in den Topf geben.

Kirschparadeiser halbieren, Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Beides zur Suppe geben, erhitzen und 3 Minuten köcheln lassen.  Mit Salz, Zitronensaft und –schale würzen. In tiefen Tellern anrichten, mit Chiliringen, Mandelblättchen und Schnittlauch anrichten.

Tipp

Statt Hühnerfond kann auch Gemüsefond verwendet werden, dann ist das Gericht vegetarisch beziehungsweise vegan.

Werde Premium Mitglied

Werde jetzt Premium-Mitglied in Martina's Kochsalon und genieße viele exklusive Vorteile, wie den uneingeschränkten Zugriff auf über 1.000 Rezepte.